Internationaler Spitzenfußball im SalzburgerLand

Zahlreiche internationale Top-Teams waren im Sommer 2019 wieder im SalzburgerLand zu Gast. Für Aufsehen sorgten zwei Testspiel-Highlights in Salzburg. Die Fußballteams bringen eine hohe touristische Wertschöpfung im SalzburgerLand.

Ajax Amsterdam in Neukirchen-Bramberg, Bayer 04 Leverkusen in Zell am See-Kaprun, Schalke 04 in Mittersill, Fortuna Düsseldorf in Maria Alm, Besiktas Istanbul und Zenit St. Petersburg in Saalfelden Leogang: Das sind nur die allergrößten Namen von internationalen Fußballklubs, die in den vergangenen Wochen ihr Sommer-Trainingslager im SalzburgerLand aufschlugen.

Dazu war das Stadion in Salzburg Anfang August Schauplatz von zwei absoluten Testspiel-Highlights: Red Bull Salzburg empfing den englischen Top-Klub FC Chelsea und den bekanntesten Klub der Welt, Real Madrid.

WERBEWERT UND WERTSCHÖPFUNG

Die Trainingslager und Testspiele haben einen enorm hohen Stellenwert auch für den Tourismus. Das SalzburgerLand präsentiert sich damit als erstklassige, sportlich-alpine Destination. Bilder der Top-Stars vor der wunderschönen Natur- und Bergkulisse gehen um die ganze Welt. Nicht zuletzt bringen die Trainingslager aber auch eine hohe touristische Wertschöpfung in den Regionen. Die Wertschöpfung liegt laut WKS bei mehr als einer Million Euro im Jahr – Tendenz steigend, weil erfreulicherweise immer mehr absolute Spitzenteams ins SalzburgerLand kommen.

30.000 NÄCHTIGUNGEN ALLEIN DURCH TEAMS

Für ein Fußball-Trainingslager ist eine erstklassige Infrastruktur das Wichtigste, die Hotels müssen eine entsprechende Größe haben und den höchsten Ansprüchen der internationalen Fußball-Elite genügen. Dazu muss auch ein erstklassiger Trainingsplatz in unmittelbarer Nähe zum Hotel sein.

Im SalzburgerLand haben sich bereits einige Regionen als Gastgeber von Trainingslagern etabliert. Allein die Fußballteams und ihr gesamter Staff machen mehr als 30.000 Nächtigungen jeden Sommer aus. Dazu kommen die mitreisenden Medien und natürlich tausende Fans, die ins SalzburgerLand kommen. Gerade Fußballfans gelten als besonders mobile Gäste: Sie besuchen nicht nur die Trainings ihrer Mannschaft, sondern sind vor Ort viel unterwegs, machen Ausflüge, gehen Wandern und Radfahren oder besuchen die Sehenswürdigkeiten in der Region.

FUSSBALL-PARTNER IN DEUTSCHLAND

Gerade die Klubs aus dem größten Herkunftsmarkt Deutschland sind für den heimischen Tourismus von besonderem Interesse. Allein aus Nordrhein-Westfalen kommen 350.000 Gäste mit rund zwei Millionen Nächtigungen im Tourismusjahr. In den vergangenen Jahren ergaben sich vor diesem Hintergrund langjährige Partnerschaften: Die SLTG und Zell am See-Kaprun Tourismus pflegen seit nunmehr acht Jahren eine Kooperation mit Bayer 04 Leverkusen, die Ferienregion Nationalpark Hohe Tauern ist seit vier Jahren offizieller Partner des FC Schalke 04.

SALZBURGERLAND-KOOPERATION MIT BAYER 04 LEVERKUSEN VERLÄNGERT

Daraus entstehen wertvolle Synergien: Nicht nur die Fußballer kommen ins SalzburgerLand, sondern auch die Destination kann sich mit Marketing-Aktivitäten direkt im Markt präsentieren. So findet beispielsweise ein Mal im Jahr ein „SalzburgerLand Heimspiel“ in der BayArena in Leverkusen statt, wo sich das SalzburgerLand vor großem Publikum im wichtigsten Markt Deutschland bei den potenziellen Gästen präsentiert.

Bayer 04 Leverkusen bleibt Partner von SalzburgerLand und Zell am See-Kaprun: (v.l.) Norbert Karlsböck (Gletscherbahnen Kaprun), Leo Bauernberger (SalzburgerLand Tourismus), Manfred Gaßner (Bürgermeister Kaprun), Renate Ecker (Zell am See-Kaprun Tourismus), Fernando Carro (GF Bayer 04 Leverkusen) und Bayer-Legende Stefan Kießling.

Im Februar 2020 war dieses Spiel von besonderem Erfolg gekrönt. Nicht nur aus sportlicher Sicht (Leverkusen siegte 4:3 im Top-Duell gegen Borussia Dortmund), sondern auch, weil die Partner-Delegation aus dem SalzburgerLand am Rande der Partie eine Verlängerung der bestehenden Kooperation um weitere zwei Jahre vereinbarte.


Newsletter

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr lesen